Die Fastenzeit ist eine Zeit der Buße.

Liebe Pfarrfamilie,

Mit dem Aschermittwoch beginnt die vierzigtätige Fastenzeit.   vierzieg ist die Zahl der ehrlichen Selbstbegegnung und der Wandlung. Vierzig Jahre muss Israel durch die Wüste ziehen und dabei der eigenen Wahrheit ins Auge schauen. Die Fastenzeit ist eine Zeit der Buße. Die Fastenzeit lädt uns ein , unser Leben besser zu leben. Der Hl. Benedikt mahnt seine Mönche, dass sie in den Tagen der Fastenzeit, ihr Leben in lauterer Reinheit bewahren und in diesen heilegen Tagen die Nachlässigkeiten anderer Zeiten tilgen. Die frühe Kirche hat die Fastenzeit als Geschenke Gottes erlebt. Wir können unser Leben verbessern. Die Fastenzeit soll die Wunden heilen.  Es ist auch eine heilsame Zeit, zu der uns die Liturgie am Aschermittwoch einlädt. Ich wünsche euch , dass die Tage des Fastens gut tun und um Heilung unserer Wunden zu erfahren.