Pfarrkirche Weistrach ein Baujuwel

Er spricht von der "dynamischen Kraft, die auch international nicht mehr zu überbieten ist. Die Gewölbeautonomie übersteigt alles bis dahin bekannte, damit war die Schlussphase der spätgotischen Architektur erreicht." Eine künstlerisch ebenso hoch einzuschätzendes Schlingrippengewölbe dieser Epoche mit auffälligen Parallelen findet sich im Vladislav-Saal der Prager Burg. Kunsthistoriker Götz Fehr spricht von "archetktonischer Zauberei". Wenn wir Sonntag für Sonntag die hl. Messe feiern, ist uns im Anblick des Kirchenraumes seine künstlerische Bedeutung vielleicht nicht so bewusst. Aber er umgibt uns wie ein in Stein geformtes Gotteslob, inspiriert vom Logos - dem Wort, das Fleisch geworden ist. Lassen wir uns auf diese Inspiration zur Teilhabe an Gottes großartiger Schöpfung ein, die seit Anbeginn bis heute und weiter fortdauert."