Beiträge

Firmung

Die Firmvorbereitung ist der Versuch mitzuhelfen, dass die jungen Firmkandidaten die eine oder andere Spur Gottes in ihrem Leben erfahren und erkennen können. Wir arbeiten nicht nur in Projekten, sondern auch in Kleingruppen. Das soll uns ermöglichen mit den Jugendlichen wirklich in Kontakt zu kommen. Es geht also nicht so sehr darum Wissen abzuprüfen, dennoch ist es uns wichtig, dass die Kinder lernen Verantwortung zu übernehmen. Deshalb müssen sie verpflichtend an der Firmvorbereitung teilnehmen, ansonst kann keine Firmkarte ausgestellt werden. Wir bieten auch einige Auswahlprojekte an.
Das deutsche Wort Firmung kommt von “firmare“ was soviel bedeutet wie „festigen“ und „bestärken“. Diese Festigung in der eigenen Persönlichkeit und im Glauben das wünschen wir den Firmkandidaten.

Buße

Auch in der Schuld, bleiben die Christen nicht ohne ein Zeichen der liebenden Nähe Gottes. Im Sakrament der Buße und Versöhnung stellt sich der Mensch seinen eigenen Sünden, die er sich zuschulden hat kommen lassen und übernimmt die Verantwortung dafür. Damit öffnet er sich neu Gott und der Gemeinschaft der Kirche, um so eine neue Zukunft zu ermöglichen. Vereinbaren sie ein Beichtgespräch mit dem Pfarrer oder nützen sie die Beichtgelegenheit vor und nach dem Gottesdienst zu den angekündigten Zeiten.

Krankensalbung

Der Empfang des Sakramentes der Krankensalbung soll den Kranken in besonderer Weise mit Christus, dem Gesalbten Gottes verbinden. Darum kann der Kranke in jeder ernsten Krankheit das Sakrament der Krankensalbung empfangen, um so die stärkende Nähe Jesu Christi zu erfahren. Dieses Sakrament ist ein Sakrament der Lebenden, es will den Kranken keineswegs vorzeitig dem Tod überantworten. In der Gemeinschaft mit Christus wird der Kranke aber auch das Sterben bestehen, denn der Mensch ist zum Leben bestimmt und nicht zum Tod. Nehmen sie mit Bruder Engelbert oder dem Atpfarrer Högl Kontakt auf

Eucharistie

Die heilige Eucharistie knüpft an das letzte Abendmahl Jesu an. Das Wort "Kommunion" bezeichnet die Teilnahme am Abendmahl, das soviel wie "Gemeinschaft" bedeutet. Die Feier des Abendmahls geht auf den Gründonnerstag zurück, den Tag vor der Hinrichtung Jesu.  Bei einem gemeinsamen Essen fordert er die Jünger auf, zum Gedächtnis an seinen Tod fortan gemeinsam das Abendmahl zu feiern.

Weihe

Das Sakrament der Weihe ist in der katholischen Kirche in drei Stufen gegliedert: die Diakonen-, die Priester- und die Bischofsweihe. Gewöhnlich findet die Weihe in der Bischofskirche der Diözese statt. Der Geweihte gibt die christliche Botschaft weiter und spendet die Sakramente.

Weitere Beiträge...